Cordula Echterhoff

Cordula Echterhoff wurde 1972 in Stockholm geboren, wo sie die ersten neun Monate ihres Lebens verbrachte und leider nur lernte auf Schwedisch zu schreien statt zu schreiben. Sie studierte Deutsch und Philosophie in Köln und Aix-en-Provence, wo sie ihre Fremdsprachenkenntnisse vom schwedischen Schreien zum fließenden Französisch-Sprechen erweiterte. Nach dem Studium machte sie ein Volontariat bei der probono Fernsehproduktion in Köln; lernte bei den Polittalks „Maischberger“ (n-tv) und „Gabi Bauer“ (ARD) die richtigen Fragen zu stellen, realisierte Beiträge für arte und Vox und hospitierte bei „Metropolis“ (arte) in Paris. Anschließend arbeitete sie drei Jahre bei der probono als festangestellte Redakteurin, betreute die Sendung „Was Ihr Wollt“ (arte) und realisierte die Dokumentation „Verschluss-Sache“ (arte).

Heute ist sie als freie Autorin hauptsächlich fürs Fernsehen und immer wieder auch fürs Radio tätig; realisiert Beiträge, Reportagen und Dokumentationen. Ihre Schwerpunkte sind Kultur, Gesellschaftspolitik und als natur-gegebene Einheit: Frankreich und Essen. Arbeitet für WDR, arte, ARD, 3sat, ZDF.

  • Aktuelles